Bei der Auswahl der LED haben wir uns ausschließlich auf Lichtfarben konzentriert, die für ein Meerwasseraquarium sinnvoll sind. Unsere Erfahrung bei der Entwicklung von Leuchtmitteln, ob POWERCHROME T-5 oder MEGACHROME HQI kommt auch unseren LED Systemen zu Gute: In Korallenriffen herrscht ein klares weißes Licht mit besonderer Betonung in den Blaubereich. Weißes Licht beinhaltet bereits ausreichende Bestandteile an roten, gelben und grünen Wellenlängen und ist sozusagen eine Mischung aus diesen Farbkomponenten. Weshalb hätten wir also eine Vielzahl roter, oranger, grüner und gelber LED einsetzen sollen, wenn diese im für Korallen verfügbaren Spektrum ohnehin nur in geringem Maße vorkommen. Aus optischer und vor allem biologischer Sicht würden diese Spektralanteile ohnehin abgeregelt oder stark minimiert werden. Daher haben wir uns auf die wesentlichen Farbanteile konzentriert, die für die erfolgreiche Riffaquaristik notwendig sind.

 

450 einzelne Schaltpunkte pro Farbe und pro Kanal - das sind fast 2500 Lichtkombinationen pro Tag. Damit keiner den Überblick verliert und durch die unendlichen Möglichkeiten überfordert ist, wurde die Steuerung der FUTURA bereits so ausgelegt, dass nur biologisch sinnvolle Kombinationen möglich sind. Das Grundlicht sollte immer weiß ausgeprägt sein. Mischen Sie nach Belieben rote und grüne Akzentuierungen in dieses Grundlicht. Kombinieren Sie dann mit violetten und blauen Farbbereichen Ihr persönliches Aquarienlicht. Selbstverständlich kann diese Farbkombination minütlich wechseln. Wie wäre es mit einem warmen Licht am Morgen, ein kaltes weiß/blau zur Mittagszeit und ein blau/violett zum Abend? Das Ganze dann vielleicht noch langsam von Ost nach West über dem Aquarium vorbeiziehend...

 

LED Farbpeaks

Spektrum LED 6000K

Spektrum LED 8000K

Spektrum LED 12000K

 

 

 

 

 Spektrum LED 14000K

 Spektrum LED 16000K

 Spektrum LED 20000K

 Spektrum LED 25000K